goldberg17_ Getty Images_russia war deglobalization shipping Getty Images

Was hat die Globalisierung gestoppt?

NEW HAVEN – Nach Jahrzehnten beispielloser Offenheit sind die internationalen Wirtschaftsbeziehungen in eine neue Ära eingetreten, die von Misstrauen und Spaltung geprägt ist. In Anbetracht der möglichen Kosten dieses Wandels lohnt es sich herauszufinden, wie es dazu kommen konnte.

Nach dem Ende des Kalten Krieges führte die Globalisierung zu einem drastischen Rückgang der extremen Armut, nicht zuletzt, weil sie den ostasiatischen Ländern einschließlich China ein rasches Wachstum und eine rasche Entwicklung ermöglichte. Auch der Lebensstandard (gemessen am Pro-Kopf-Einkommen) verbesserte sich weltweit.

Offener Handel und eine marktorientierte Politik waren für diesen Fortschritt von zentraler Bedeutung. Der Handel mit (ehemaligen) Niedriglohnländern wie China, Mexiko, Südkorea und Vietnam hielt die Warenpreise und Löhne in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften unter Kontrolle, was sowohl den Verbrauchern in diesen Ländern als auch den Arbeitnehmern in den exportierenden Volkswirtschaften zugutekam.

To continue reading, register now.

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

Subscribe

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

https://prosyn.org/9QCQ2q1de