stiglitz308_Kent Nishimura  Los Angeles Times via Getty Images_chuckschumer Kent Nishimura/Los Angeles Times via Getty Images

Warum das US-Gesetz zur Inflationsreduzierung eine große Sache ist

NEW YORK – Der von den Demokraten im US-Senat eingebrachte Gesetzeskompromiss, der Inflation Reduction Act (IRA) 2022,spricht nicht nur die Inflation an, sondern auch mehrere andere wichtige lange bestehende Probleme, vor denen Wirtschaft und Gesellschaft der USA stehen.

Es gibt eine köchelnde Debatte über die Ursachen der heutigen Inflation. Doch unabhängig davon, auf welcher Seite man dabei steht, stellt dieses (noch nicht verabschiedete) Gesetz einen Schritt voran dar. Für jene, die sich über eine überhöhte Nachfrage sorgen, enthält es eine Defizitreduzierung von mehr als 300 Milliarden Dollar. Und auf der Angebotsseite würde das Gesetz 369 Milliarden Dollar an Investitionen zur Sicherung der Energieversorgung und zur Dekarbonisierung mobilisieren. Dies würde helfen, die Energiekosten – einen der wichtigsten Treiber des aktuellen Preisanstiegs – zu senken und Amerika wieder auf Kurs bringen, seine Kohlendioxid-Emissionen bis 2030 um rund 40% (gegenüber dem Niveau von 2005) zu senken.

Diese Investitionen werden einen weitreichenden Nutzen haben. Die Kosten klimabedingter Naturereignisse (Feuersbrünste, Orkane, Tornados und Überflutungen) werden unseren Lebensstandard deutlich stärker verringern, als die heutige Inflation das tun wird, und sie werden in überdurchschnittlichem Maße von den einkommensschwächeren Haushalten, der farbigen Bevölkerung und künftigen Generationen getragen. Diese Kosten sind deutlich höher und schwieriger wieder auszugleichen als die Kosten von Haushaltsdefiziten.

To continue reading, register now.

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

Subscribe

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

https://prosyn.org/uZClFscde