jjoffe4_ Shan YuqiXinhua via Getty_cdu party  conference Shan Yuqi/Xinhua via Getty Images

Merkel, nur ohne Angela

HAMBURG – Die Wahl eines europäischen Parteivorsitzenden – von rund 200 in der Europäischen Union – ist normalerweise keine große Neuigkeit. Doch ist sie es, wenn diese Partei die stärkste politische Kraft im größten und reichsten Land der EU ist.

Letztes Wochenende hat die CDU Armin Laschet, den unscheinbaren, freundlich schauenden Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, zu ihrem Vorsitzenden gekürt. Laschet ist auf der Weltbühne nicht gerade ein Star, doch sollte man sich seinen Namen merken. Statistisch gesehen ist ein Christdemokrat der klare Favorit für das Amt des Bundeskanzlers.

Fünf der acht deutschen Nachkriegskanzler – von Konrad Adenauer bis zur jetzigen Amtsinhaberin Angela Merkel – gehörten der CDU an. Und derzeit führt diese in den Meinungsumfragen mit weitem Abstand; daher dürfte Merkels Nachfolger nach der Bundestagswahl im September mit größter Wahrscheinlichkeit erneut dem konservativen Lager entstammen.

To unlock additional FREE commentaries, register now.

Become a registered user to read on.

Register

or

Subscribe for unlimited access to all content.

https://prosyn.org/EQYeOVkde