Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

krueger20_John MooreGetty Images_immigrationborderchild John Moore/Getty Images

Trumps Aussagen zur US-Einwanderung im Faktencheck

WASHINGTON, DC – Webster’sDictionary definiert einen Notstand (emergency) als „plötzliches, dringendes, normalerweise unerwartetes Ereignis, das sofortiges Tätigwerden erfordert“. Setzt man diesen Standard an, so ist die Behauptung von US-Präsident Donald Trump, dass die USA es mit einem Einwanderungsnotstand zu tun hätten, schlicht nicht glaubwürdig. Die USA sind seit ihrer Gründung ein Einwanderungsland, und die Nettoeinwanderung geht seit 2007 tatsächlich zurück. Weil das Thema so häufig in irreführender Weise dargestellt wird, ist es wichtig, die Fakten zu klären.

Es liegt beim derzeitigen System mit Sicherheit Einiges im Argen. Es gibt drei wichtige Probleme: Die USA müssen die Weise verbessern, wie sie Einwanderer behandeln, sie brauchen bessere Methoden zur Begrenzung der illegalen Einwanderung, und sie müssen das Visasystem reformieren, um seinen Nutzen zu steigern und seine Kosten zu senken.

Die zunehmend inhumane Behandlung von Einwanderern durch die Trump-Regierung wird das System nicht reparieren. Sie hat sich im Gegenteil zu einem Quell nationaler Scham entwickelt. Trumps Entscheidung, das DACA-Programm zu beenden, war gewissenlos. Rund 800.000 Menschen, die als Kinder (durchschnittlich im Alter von sieben Jahren) in die USA gebracht wurden, droht nun die Zwangsrückführung in Länder, die sie kaum kennen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/147GwM7de;
  1. elerian122_Peter MacdiarmidGetty Images for Somerset House_bigdatascreentechman Peter Macdiarmid/Getty Images for Somerset House

    Adapting to a Fast-Forward World

    Mohamed A. El-Erian

    The world is going through a period of accelerating change, as four secular developments illustrate. Firms and governments must make timely adjustments, not only to their business models and operational approaches, but also to both their tactical and strategic mindsets.

Edit Newsletter Preferences