zhang56_Zhang LingXinhua via Getty Images_li keqiang Zhang Ling/Xinhua via Getty Images

Warum könnte China eine starke Inflation vermeiden?

SHANGHAI – Als hohe Investitionsausgaben von 1991 bis 2011 zu einem anhaltenden Anstieg der chinesischen Inflation führten, brachten die Behörden die Situation schnell unter Kontrolle. In den letzten zehn Jahren lag der Verbraucherpreisindex selten über 2 %, 2011 waren es 5,4 %. Kann China die Inflation in diesem und im nächsten Jahr unter Kontrolle halten, da die politischen Entscheidungsträger in den meisten großen Volkswirtschaften ihren Einfluss auf die Preisstabilität verloren haben?

Zur Beantwortung dieser Frage lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen, wie es China in den letzten zehn Jahren gelungen ist, die Inflation einzudämmen. Insbesondere verzichtete die Regierung auf neue Runden umfangreicher fiskalischer und geldpolitischer Anreize, und dank der größeren Autonomie der Zentralbank wurden die Geldschöpfung und das Kreditwachstum nicht länger passiv auf Investitionsprojekte von unten ausgerichtet.

Nach 2015 schlug die chinesische Zentralbank einen vorsichtigen Ton an und passte die Kreditvergabe an, um Sektoren mit übermäßigen Schuldenquoten zu unterstützen. Stark umweltbelastende Industrien und der Immobiliensektor – beide hatten in der Vergangenheit das rasante BIP-Wachstum angetrieben – sahen sich einer finanziellen Repression gegenüber. Gleichzeitig hat die Zentralregierung die Mindestwachstumsraten, die ein stetiges Beschäftigungswachstum ermöglichen würden, toleriert.

To continue reading, register now.

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

or

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

https://prosyn.org/u4jBD44de